Weekly Planet vom 31.05.17

In Weekly Planet by LeleLeave a Comment

Was für kuriose Zeiten, traurig sind sie auch. Chris Cornell ist gestorben und, wenn man es so nennen mag, der Kampf gegen Depression geht weiter, blutig und mit viel Ehrgeiz. Diese Worte, von Rich Larson, fand ich sehr passend. Zum einen sind sie in die Richtung Depression interessant und zum anderen, wenn es um die Künstlerinnen* geht, die uns seit Jahren begleiten, die ein gewisses Äußeres pflegen und von innen vielleicht ganz anders aussehen. Für die Auseinandersetzung mit Depression empfehle ich „The Hilarious World of Depression„. Hier werden Komikerinnen* interviewt, denn Depression ist lustig, so tragisch wie das auch klingt. Wo wir gerade im inneren dunklen Kämmerchen sitzen, fällt mir ein, dass Lucy Ebreys „Muddy Ebbes“ vorbei ist. Dieser autobiographische Webcomic war ein stetiger Begleiter für mich in letzter Zeit und war immer beeindruckend in seiner Offenheit und Schönheit. Vielen Dank an dieser Stelle. Wer mag, kann Lucy Ebrey bei Patreon unterstützen.

Wir nähern uns dem groben Entertainment Thema. Jeff Vandermeer hat tor.com ein paar Fragen zu seinem neuen Buch „Borne“ beantwortet, ein wirklich spannender Mensch. Wer einmal Pornos produziert hat, wird das nie wieder los. Vanity Fair bietet eine „definitive“ Preview für „The Last Jedi“, inklusive fantastischer Fotos. Der kommende „Wonder Woman“ Film hat eine nicht unbeachtliche Macht und Molly Templeton schreibt auf wunderschöne Art und Weise über die wunderbaren Fairyland Bücher von Catherynne M. Valente. Es wird Zeit, dass ich dorthin zurückkehre.

Ich habe vor kurzem „Ninefox Gambit“ von Yoon Ha Lee gelesen, es sehr genossen, und warne nun vor komplexen Ideen und wenigen Erklärungen. Ansonsten ist es ein zügiges, anziehendes und überraschend tiefgründiges Abenteuer, dass ich nur empfehlen kann.

Comics!

Aliens: Dead Orbit (James Stokoe – Dark Horse, $3,99)
James Stokoe hat mit dem ersten Heft ordentlich was vorgelegt. Zeichnung, Story, Farben, Monster, alles passt wunderbar zusammen und ich bin voller Vorfreude auf die Fortsetzung. Gleichzeitig traue ich mich nicht an Alien: Covenant.

Southern Cross #12 (Cloonan, Belanger & Loughridge – Image Comics, $3,99)
Heiliger Bimbam, diese FARBEN, dazu dieser abgefahrene Stil, die Raumschiffe, alles an diesem Comic sieht beeindruckend aus und schafft es mir regelmäßige Schauer über den Rücken laufen zu lassen. Nicht vergessen, dies ist immer noch ein Horror Comic.

Boundless GN (Jillian Tamaki – Drawn & Quarterly, $24,95)
Jillian Tamaki hat einen beeindruckenden Stil und eine großartige Reichweite. „This Last Summer“ war eine wunderschöne Geschichte rund ums Erwachsenwerden und Boundless versammelt nun eine große Anzahl an Illustrationen, kleinen Comics und anderen Werken dieser tollen Künstlerin.

Heroines #1 (Ted Naifeh – Space Goat Publishing, $5,99)
Ted Naifeh ist ein richtiges Powerhouse. Der Herr produziert eine interessante und relevante Serie nach der anderen. In Heroines geht es um ein weibliches Superheldinnen Team. Reinlesen ist einfach, da ist an Stelle einer kurzen Preview das ganze erste Heft zur Verfügung gestellt worden.

The Last Contract TP (Ed Brisson, Scott Newman & Lisandro Estherren – Boom! Studios, $14,99)
Ich vertraue Ed Brisson blind. Die Serie ist trotzdem an mir vorbeigegangen, schade eigentlich, denn die Preview verspricht eine coole Story von einem ehemaligen Profikiller, der noch einmal an die Arbeit muss. Mit den guten Standards kann man nicht viel falsch machen.

Nun denn, unterstützt euren lokalen Comic Dealer! Und wenn ihr mal alleine seid, dann findet das Gute darin.

Leave a Comment