Weekly Planet vom 22.02.2017

In Comics by Lele0 Comments

Weekly Planet heißt das Ding jetzt. Clemens hat den Namen gespendet. Hoffe ich zumindest, sonst muss ich demnächst Gebühren zahlen.
Ich habe gestern Post bekommen. Drin war ein Comic (duh). Food Baby von Lucie Byron ist eine kleine, wunderschöne Sammlung von Rezept Comics. Ganz simpel und anschaulich werden hier einfach Rezepte für das kleine Portemonnaie illustriert und erklärt. Außerdem gibt es Comics über Eier. Ein fantastisches kleines Paket. Erschienen ist das Heft bei ShortBox, hier gibt es inzwischen auch die zweite Auflage als Pre-Order!

Letzte Woche war The Wild Storm Thema und ich muss sagen, dass ich bekommen habe was ich erwartet habe. Einen Comic der es schafft, mich in dieses unbekannte Universum zu ziehen und mich erst einmal mindestens teilweise festzunageln. Also Hut ab Mr. Ellis und Mr. Davis-Hunt, sie haben einen sehr guten Job gemacht.

Wonach solltet ihr nachher Ausschau halten, wenn alle Comics ausgepackt und verteilt sind?

The Visitor: How and Why He Stayed (Mignola, Roberson, Grist, Crabtree – Dark Horse, $3,99) Es wird keinen dritten Hellboy Film geben. Aber die Comics sind immer noch eine Wucht. Paul Grist ist ein fantastischer Illustrator, der viel zu selten in Comics zu sehen ist. Wo ist eigentlich die Fortsetzung zu Mudman? Egal. Es geht um einen Alien, der Hellboy hätte töten sollen, es aber nicht getan hat. Was er stattdessen getan hat, wird in dieser Mini-Serie beleuchtet.

Old Guard (Rucka & Fernandez – Image Comics, $3,99) Greg Rucka schreibt ziemlich ansprechende, vielseitige und gute Comics. The Old Guard ist der nächste auf der Liste. Leandro Fernandez verspricht fantastische Zeichnungen in einem Stil, der an 100 Bullets und französische Comics erinnert. Es geht um eine Truppe von unsterblichen Söldnern, die überraschend gut in ihrem Job sind.

Shutter #27 (Keating, DelDuca, Gieni, Workman – Image Comics, $3,99) Beim letzten Mal hat sich hier großes abgezeichnet, diesmal wird alles entweder richtig den Bach runtergehen oder sich fangen. Das bezieht sich nicht auf die Qualität, sondern auf das Schicksal unserer Held_innen. Die Qualität dieses Hefts ist ausgesprochen gut.

Sun Bakery #1 (Corey Lewis – Image Comics, $4,99) Diese Ein-Mann-Anthology ist so voll mit Ideen, explodierenden Zeichnungen und abgefahrenen Humor, dass ich ihn mir ohne größeres Nachdenken ein zweites Mal besorgen werde. Zu letzt erschienen die ersten vier Hefte bei Alternative Comics. Jetzt also noch einmal bei Image. Macht das Sinn? Keine Ahnung, aber ich finde alles, was dem Menschen zu mehr Fans verhilft, sinnvoll.

GHOST IN SHELL DLX RTL HC ED VOL 01/1.5/02 (Shirow – Kodansha Comics, $29,99) Zum ersten Mal erscheint Ghost in the Shell jetzt auf Englisch mit der Leserichtung rechts nach links. Crazy Stuff oder? Damals wurden die Manga alle gespiegelt, eine Sache die hier in Deutschland eher nicht so üblich war. Wer also noch nicht in die Richtung hat und sich auf den Film freut, könnte hier zugreifen. Oder in die Berliner Comic Bibliothek gehen. Die haben die Sachen auch da.

Unterstützt euren lokalen Comic Dealer!

Leave a Comment