Nelson Can’s erste Single von „Now Is Your Time to Deliver“ ist strange und fantastisch!

In Uncategorized by LeleLeave a Comment

tumblr_mxjern9P6H1rluw5fo1_1280

Nelson Can sind eine sehr coole Combo aus Aarhus, D├Ąnemark. Drums, Bass und Stimme, mehr ist da nicht dabei. Mit der ersten Single ihres Debutalbums, dass ├╝ber Crowdfunding finanziert wurde, zeigen sie einmal mehr dass die Damen in der Lage sind sich st├Ątig weiterzuentwickeln und dabei weiterhin zu rocken. Nicht, dass daran je Zweifel bestanden h├Ątten. Die Single hei├čt „Talk About It“ und stammt vom Album „Now It Is Your Time To Deliver“. Ein passender Titel. Der Spa├č erscheint am 15. September und hier gibts es den Song als kostenlosen Download.

Bonus: Ich durfte zwei der drei Damen beim SPOT Festival interviewen und ihre Sachen tragen. Hier gehts zum Interview.

Abendmusik: Turtle Giant

In Music by LeleLeave a Comment

a1288740088_10

Travel ist ein Song der mich seit Jahren begleitet. Ich h├Âre ihn nicht oft, aber es ist ein Song der ganz bestimmte Momente erfordert. Eine ganz bestimmte Stimmung hervorruft und mich immer wieder an einen anderen Ort bringt. Dieser Ort ist ein Kofferraum. Nein keiner in gruseligem Rahmen. In diesem relativ ger├Ąumigen Kofferraum fahre ich dann von Lake Tahoe zur├╝ck nach Sparks. Die Serpentinen entlang geht es immer weiter und in den Ohren erklingen Turtle Giant mit Travel. Ich habe die Playlist von damals nicht mehr. Vielleicht war sie gut, vielleicht auch nicht. Von der Musik abgesehen hatte ich unglaubliche Kopfschmerzen.

Turtle Giant kommen urspr├╝nglich aus Brasilien und sind zwischendurch irgendwie in Asien gelandet. Hier haben sie eine EP namens „All Hidden Places“ aufgenommen, die ich mir noch nie komplett angeh├Ârt habe. Turtle Giant ist f├╝r mich das Album „Feel to Believe“, mit dem Kind auf dem Cover. Ein Cover das mich wiederum an Daytripper erinnert. Eine verzweigte Angelegenheit also. Das Ding ist, ich finde Travel nicht bei Youtube und auch nicht bei Bandcamp, also nicht direkt. Sorry, m├╝sst ihr euch wohl das Album kaufen, bummer.

AYCE #40 – Sons of Settlers live im Studio

In Music by LeleLeave a Comment

Sons of Settlers

Am letzten Mittwoch waren die Sons Of Settlers live im ALEX Studio, haben in der 40. Sendung All You Can Eat Rede und Antwort gestanden und zwei Songs live gespielt. Sons fo Settlers stammen aus S├╝d Afrika und waren auf Tour in Deutschland und der Schweiz. Gesprochen habe ich mit den Jungs am Tag vor der Acusoul Showcase im Privatclub.

Das Interview war mega spannend. Ein Highlight war der Teil ├╝ber S├╝dafrika und was ├╝ber haupt ein S├╝dafrikaner ist. Die Band hei├čt nicht umsonst Sons of Settlers und die Tatsache, dass sie alle so aussehen also ob sie genauso gut aus Berlin stammen w├╝rden, ist interessanter Gespr├Ąchsstoff.

Am 28.7. spielt die Band im Keller.

Playlist:
Kongos – Come With Me Now / Album: Lunatic
Sons of Settlers – Stay Together, Former Lover, Trippin‘ Shit / Album: Lullabies for the Restless
Mal Blum & Chris Gethard – Crying at the WaWa / Album: My Comedy Album
Sons of Settlers – The Valley Next to the Sea / Album: Lullabies for the Restless
Empire! Empire! (I Was A Lonely Estate) – Ribbon / Album: You Will Eventually Be Forgotten
Chuck Ragan – Nothing Left to Prove / Album: Covering Ground chuckraganmusic.com/

Und hier ist die komplette Sendung zum Nachh├Âren:

Headroom’s „Carry Me Away“ ist genau das richtige f├╝r den Herbstanfang

In Music by LeleLeave a Comment

a4025134061_10

Headroom kommen aus Manchester und spielen Musik die genau an der Grenze zwischen Hard & Heavy und Rock steht. Bandcamp sagt alternative, emo, indie und hat damit sicherlich Recht. Aber das reicht nicht ganz. Emotional ist die Musik auf jeden Fall. Die Texte sind nicht immer einsichtig oder offensichtlich. Zumindest nicht f├╝r mich. Aber eine Nachricht, so ungenau wie sie auch ankommen mag, wird trotzdem vermittelt. Dazu wackelt der Kopf, wenn die Gitarren eine Wand hochziehen. Es ist eine sehr gute EP geworden. Zusammen mit dem Erstwerk ergibt es ein gutes Album, dass zumindest Heute bei mir rauf und runter l├Ąuft.

Die neue EP hei├čt Carry Me Away, hat ein wundervolles Cover und kostet den Armen oder Geizigen keinen Cent. Alternativ gibts das ganze auch auf Vinyl bei Dog Knights Productions.

AYCE #38 – With I Love Your Lifestyle & Gulfer

In All You Can Eat, Shows by LeleLeave a Comment

AYCE #38 robot headDang, the I Love Your Lifestyle EP is green! The vinyl is green. So cool. It was the first time I actually used a vinyl in the show and that’s why I picked a wrong track in the beginning. Anyhow, the show is hosted in German, because it is a German radio channel.

Interviews with Gulfer & I Love your Lifestyle.

Playlist:
Great Cynics – Whatever You Want / Album: Split www.greatcynics.com/
I Love Your Lifestyle – Long Time No Bruce, Cristopher Robin & Poetry Issues / Album: I Love Your Lifestyle EP iloveyourlifestyle.bandcamp.com/
Gulfer – M.C: Groggy & Shrimp Charade / Album: Splits (2013) gulfer.bandcamp.com/
Cayetana – Serious Things Are Stupid / Album: Nervous Like Me www.facebook.com/cayetanaphilly
Antarctigo Vespucci – Don’t Die In Yr Hometown 2 / Album: Soulmate Stuff quoteunquoterecords.com/qur072.htm