Review: Gamayun Tales Vol.1: King of Birds von Alexander Utkin

In Comics by LeleLeave a Comment

King of Birds von Alexander Utkin ist ein Comic der auf russischen Märchen basiert. Er erzählt die Geschichte eines Händlers, der den König der Vögel, einen gigantischen Adler, rettet und von ihm auf eine Reise geführt wird. Es ist gleichzeitig der erste Comic den Nobrow 2018 veröffentlicht. Es folgt eine Review.

Alles beginnt mit einem Apfel, den eine Maus nicht teilen will und einem Vögelchen, dass gekränkt einen Krieg auslöst. Es folgt eine epische Auseinandersetzung zwischen den Tieren des Landes und dem Königreich der Vögel. Besagter Händler kümmert sich um den siegreichen, aber verletzten König der Vögel und wird von diesem für seine Taten belohnt. Auf ihrer Reise werden sie die Schwestern des Königs treffen, große Entfernungen zurücklegen und Zorn erwecken.

Dieser Comic ist eine kuriose Sache. Er ist wunderschön, warm, episch illustriert und trägt eine angenehme Prise Humor in sich. Ich kann nicht ganz entscheiden, was mir fehlt. Vielleicht ist es das woran ich mich in Märchen gewöhnt habe: eine Art Moral oder einen Punkt, an dem die Geschichte das sagt, was sie zu sagen hat. King of Birds ist ein Ausschnitt aus einer Geschichte, der seine Botschaft so tief unter den großartigen buntstiftartigen Zeichnungen versteckt, dass ich nicht rankomme. Es könnte auch die Tatsache sein, dass es sich hier um einen expliziten ersten Teil handelt, der nicht befriedigend abgeschlossen wird. Und die Tatsache, dass mich das stört, sehe ich als Zeichen dafür, dass mich die Geschichte eingenommen hat. Alexander Utkin weiß was er tut. Er setzt kleine Panels ein, um angenehme Witze ohne großen Aufwand zünden zu lassen. An anderer Stelle ist der Kampf zwischen Löwe und Adler groß und gewaltig. Text und Bild gehen Hand in Hand, Gesichtsausdrücke sprechen gemeinsam mit wütenden Ausbrüchen und selbst der kleine Vogel, der Anfangs verraten wird, sieht wütend und enttäuscht aus. Der Kampf zwischen Vögeln und Tieren des Landes kommt gänzlich ohne Geräuschtext aus und schafft es trotzdem brutal und gewaltig zu erscheinen. Utkin nutzt in solchen Situationen die Hintergrundfarbe, um Bedrohung oder ähnliche Gefühle sehr erfolgreich auszudrücken. Seine Seiten sind nie überladen und führen angenehm akzentuiert durch die Geschichte.

Ich hätte gerne mehr davon gehabt. Ein erster Teil wie dieser sollte Dinge vorbereiten, das passiert sehr erfolgreich. Aber auch ein gutes Ende für einen ersten Teil erscheint mir wichtig und an dieser Stelle liefert King of Birds nur eine weitere offene Tür und das Verlangen nach mehr. Dieser Comic ist einer zum Vorlesen oder alleine genießen, in jedem Fall sollte ein Nachschlag vorbereitet werden, denn befriedigt ist Mensch danach nicht.

Gamayun Tales Vol.1: King of Birds geschrieben und illustriert von Alexander Utkin und übersetzt von Lara Morozova erscheint am 1. Februar, in englischer Sprache, und jeder gute Buchladen sollte seine Finger an den Comic bekommen. Ansonsten geht es auch direkt über Nobrow.

Vielen Dank an Nobrow für eine digitale Kopie des Comics!

All hail the King of Birds!

Lele

Wurde von einer Horde wilder Otakus aufgezogen und hat sich danach der westlichen Comicwelt gewidmet. Leles Spinnensinn klingelt wann immer jemand fragt „Warum heißt er eigentlich BATman, wenn er doch eigentlich der Gute ist?“. Er bringt eine umfangreiche Erfahrung in der Comicindustrie mit und die teilt er gerne mit jedem, egal ob er nun davon hören will oder nicht. Immer gut gelaunt spezialisiert sich Lele neben den Comics vor Allem auf Musik. Falls es eine japanische Underground-Band gibt, in der 4 Schulmädchen auf Gummihühner die Werke Mozarts nachspielen, so hat Lele schon ein Interview geplant, ein T-Shirt der Band im Schrank und ein Tattoo der Frontsängerin auf seinem Knöchel. „Also ich habe ja die Bücher gelesen…“ – Lele Lucas

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.